Der CNN Fear & Greed Index

Der Fear and Greed Index (CNN Furcht- und Gier-Index) ist ein Stimmungsindikator für den US-Aktienmarkt. Er wurde von CNNMoney entwickelt und misst, wie ängstlich oder gierig Anleger aktuell sind. Der Index basiert auf sieben verschiedenen Datenpunkten, die jeweils einen bestimmten Aspekt der Marktstimmung widerspiegeln:

  • Marktmomentum: Dieser Faktor misst die kurzfristige Kursentwicklung des Marktes. Steigen die Kurse schnell, deutet dies auf Gier hin, während fallende Kurse auf Angst hindeuten.
  • Aktienkursstärke: Dieser Faktor misst die Breite der Marktaufwärtsbewegung. Wenn viele Aktien gleichzeitig steigen, deutet dies auf Gier hin, während eine breite Abwärtsbewegung auf Angst hindeutet.
  • Aktienkursbreite: Dieser Faktor misst die Anzahl der Aktien, die neue 52-Wochen-Hochs bzw. -Tiefs erreichen. Eine hohe Anzahl neuer Hochs deutet auf Gier hin, während eine hohe Anzahl neuer Tiefs auf Angst hindeutet.
  • Put-Call-Verhältnis: Dieses Verhältnis misst die Anzahl der Put-Optionen, die im Verhältnis zu Call-Optionen gehandelt werden. Ein hohes Put-Call-Verhältnis deutet auf Angst hin, da Puts gekauft werden, um sich gegen fallende Kurse abzusichern.
  • Markenvolatilität: Dieser Faktor misst die implizite Volatilität des Marktes, die anhand der VIX-Optionen berechnet wird. Eine hohe Volatilität deutet auf Angst hin, da Anleger höhere Preise für Optionen zahlen, um sich gegen Kursschwankungen abzusichern.
  • Nachfrage nach sicheren Häfen: Dieser Faktor misst die Differenz zwischen den Renditen von Staatsanleihen und Aktienrenditen. Wenn Anleger auf sichere Häfen wie Staatsanleihen flüchten, steigt die Nachfrage nach sicheren Häfen und deutet auf Angst hin.
  • Nachfrage nach Junk Bonds: Dieser Faktor misst die Differenz zwischen den Renditen von Junk Bonds und Staatsanleihen. Wenn Anleger riskantere Junk Bonds kaufen, sinkt die Nachfrage nach Junk Bonds und deutet auf Gier hin.

Der Fear and Greed Index wird auf einer Skala von 0 bis 100 angezeigt, wobei 0 extreme Angst und 100 extreme Gier repräsentiert. Der Index wird täglich aktualisiert und kann auf der CNNMoney-Website eingesehen werden.

Nutzung des Fear and Greed Index:

Der Fear and Greed Index kann Anlegern helfen, die aktuelle Marktstimmung einzuschätzen. Wenn der Index extrem niedrig ist, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass der Markt überverkauft ist und eine Kaufgelegenheit darstellen könnte. Umgekehrt kann ein extrem hoher Index ein Zeichen dafür sein, dass der Markt überkauft ist und eine Verkaufsgelegenheit darstellen könnte.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Fear and Greed Index nur ein Indikator ist und nicht als alleinige Grundlage für Anlageentscheidungen verwendet werden sollte. Anleger sollten immer ihre eigenen Recherchen durchführen und ihre individuellen Anlageziele und Risikobereitschaft berücksichtigen.

Was der Fear and Greed Index über die Märkte aussagt:

Der Fear and Greed Index kann ein nützliches Instrument sein, um die Marktstimmung zu verstehen. Er kann jedoch nicht vorhersagen, was in Zukunft passieren wird. Der Markt kann sich jederzeit aufgrund unerwarteter Ereignisse ändern. Anleger sollten daher immer wachsam sein und ihre Anlageentscheidungen sorgfältig abwägen.

Fazit:

Der Fear and Greed Index ist ein beliebter Stimmungsindikator für den US-Aktienmarkt. Er kann Anlegern helfen, die aktuelle Marktstimmung einzuschätzen, sollte aber nicht als alleinige Grundlage für Anlageentscheidungen verwendet werden. Anleger sollten immer ihre eigenen Recherchen durchführen und ihre individuellen Anlageziele und Risikobereitschaft berücksichtigen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.